Tipps für den Crosslauf

Tipps für den Crosslauf

Wenn Sie sich für einen Crosslauf entscheiden, sollten Sie sich bewusst sein, dass beim Lauf auf weicheren Oberflächen der Halt entscheidend ist. Daher ist die Wahl des Schuhwerks ausschlaggebend. Spezielle Spikes sind tendenziell etwas robuster als Spikes für das Stadion und haben im Allgemeinen einen besseren Grip und Traktion. Die Länge der Metallspikes, die Sie verwenden, hängt vom Zustand des Kurses ab. Es ist immer ratsam, eine Auswahl an Spikes (9 mm, 12 mm und 15 mm) zur Hand zu haben, dann können Sie entscheiden, welche am besten geeignet sind, sobald Sie das Terrain gesehen haben. Für feste Grasoberflächen sollten 9 mm ausreichen, während für aufgeweichte, schlammige Strecken mit Sicherheit 15 mm benötigt werden.

Spezifisch trainieren

Wie bei jeder Distanz ist eines der Hauptziele des Trainings, den Körper speziell auf die Anforderungen der Strecke vorzubereiten. Versuchen Sie so viele Informationen wie möglich über den Kurs zu sammeln. Terrain-Karten und Profile sind oft auf Event-Websites zu finden. Berücksichtigen Sie zusätzlich die typischen Wetterbedingungen, und ob dies Auswirkungen auf das Gelände haben kann. Wenn Sie wissen, dass der Kurs z. B. kurvig und hügelig ist, versuchen Sie, einige schnellere Runs über diese Art von Gelände durchzuführen.

Nicht das Tempo, sondern der Einsatz ist wichtig

Der Reiz am Crosslauf ist, dass es Laufen in seiner reinsten Form bedeutet. Die Zeit auf der Uhr ist irrelevant, man versucht einfach, zuerst den inneren Schweinehund und dann den Gegner zu schlagen. Aus diesem Grund sollte man das Rennen in Bezug auf persönlicher Leistung statt Geschwindigkeit messen.

Immer vorbereitet sein

Es versteht sich von selbst, dass Crosslauf-Events oft auf schlammigen Strecken stattfinden, die ziemlich weit abgelegen sein können. Daher sollten Sie dafür sorgen, dass Sie so gut wie möglich vorbereitet zum Rennen anreisen. Es mag offensichtlich klingen, doch bringen Sie Ersatzkleidung und Schuhe mit – auch genügend Essen und Trinken. Toilettenpapier ist aus naheliegenden Gründen ein Muss und ein Müllbeutel ist immer praktisch für die nassen und schlammigen Sachen.